Müssen, müssen und nochmal müssen…

Hier geht es mal nicht um mein Hobby. Hier muss ich jetzt einfach mal etwas los werden. Mich nervt es. Mich nervt es, dass man heutzutage in so viel “müssen” gezwungen wird.


“Du musst Social Media nutzen, sonst wird dein Business nicht erfolgreich.”

“Wenn du als Frau ernst genommen werden willst, trage kein rosa Kleidchen.”

“Erziehe dein Kind geschlechtsneutral, damit es sich selber finden kann.”

“Du brauchst einen festen Job. Das ist nun mal so, wenn man Geld verdienen will.”


Müssen, müssen und nochmal müssen. Wie sind wir an diesen Punkt gelangt? Warum darf man als Frau nicht im rosa Kleidchen Chefin sein? Warum nehmen die Männer einen dann nicht ernst? Und warum wird man dann gleich als Tussi abgestempelt? Ich finde es ja ehrlich gesagt traurig, dass viele Frauen/Mädchen versuchen als cool wahrgenommen zu werden und deswegen oft nur schwarz tragen. Irgendwie fehlt mir die Weiblichkeit in der Welt. Männer laufen doch auch nicht in Kleidchen rum, nur um den Frauen zu “gefallen” (gut, es gibt natürlich Ausnahmen). In der Natur existiert NICHTS ohne Grund. Also gibt es auch einen guten Grund, warum es Frauen UND Männer gibt (nein, nicht nur zur Fortpflanzung). Ich bin sehr stark dafür, dass Frauen wieder mehr ihre Kurven zeigen und mehr zu ihrer Weiblichkeit stehen. Ich meine, wir haben nun mal gewisse Talente, wie z.B. Feinfühligkeit, Fürsorge etc. und ich bin davon überzeugt, dass die Welt das heute dringender denn je braucht.

Ganz toll ist auch der Satz “Früher war alles besser. Man sollte wieder zu alten Grenzen zurück.” Nein! Das Gehirn erinnert sich einfach viel stärker an das Positive als das Negative. Deswegen denken wir oft, dass es früher besser war. Das ist aber falsch und sehr subjektiv. Wenn früher doch alles so toll gewesen ist, die Erziehung der Kinder perfekt war und in der Schule alles fürs Leben unterrichtet wurde… warum stehen wir dann heute vor so vielen Problemen, wie z.B. die Umweltverschmutzung und dem Klimawandel? Glaubt ihr wirklich, dass es Sinn macht, alles wie bisher zu machen?

Die Schulsysteme sind veraltet. Man lernt Fakten auswendig, die man nach einer Woche sowieso vergessen hat und muss in jedem Fach gut sein. Wäre es nicht viel sinnvoller, Weisheit zu lehren? Dass die Schüler lernen, aktiv Lösungen zu finden und lernen, selber zu hinterfragen? Denn so ist Wachstum möglich, so kann sich etwas verändern.

Wenn ich daran denke, dass meine Tochter in einigen Jahren jeden Tag “unnütze” Dinge lernen MUSS, bekomm ich Angst, denn so wird ihre Persönlichkeit in eine bestimmte Richtung gelenkt. Sie kann sich nicht mehr frei entfalten und vergisst vielleicht sogar, was ihre Seele hier wirklich möchte und worin sie richtig gut ist. Ich hoffe sehr, dass sich bis dahin etwas in unserer Gesellschaft geändert hat.

Und by the way… gibt es hier jemanden, der gerne einen 9 to 5 Job macht? Der es toll findet, begrenzte Urlaubstage zu haben? Ist das die Erfüllung für dich? Denkst du dir mit 80 “Man, das war schon geil!”. Wenn dem so ist, schreib mir bitte. Ich bin da wirklich dran interessiert und freue mich auf einen Austausch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.